Nierentransplantation - Startseitenbild
Nierentransplantation

Nierentransplantation

Wichtig!

Bei der postmortalen Spende wird das Organ eines Verstorbenen entnommen.

In Deutschland werden ca. 85% der Transplantatnieren postmortal gespendet.

Unter einer postmortalen Nierentransplantation versteht man eine Verpflanzung der Niere eines verstorbenen hirntoten Spenders auf einen nierenkranken Empfänger. Die postmortale Organspende wird auch als "Leichennierenspende" oder als "Spende eines Verstorbenen" bezeichnet.

Die postmortale Organspende steht im Gegensatz zur Lebendnierenspende, bei der einem gesunden Spender (häufig ein Verwandter oder enger Angehöriger) eine Niere entnommen und dann dem nierenkranken oder dialysepflichtigen Empfänger eingepflanzt wird.

Die meisten Nierentransplantationen in Deutschland werden durch postmortale Organspenden ermöglicht. Jährlich werden etwa 2200 postmortale Organe (Nieren) transplantiert, verglichen mit nur etwa 400 Lebendnierenspenden.

Wichtig!

Die Spenderniere wird rechts oder links in die Leistenregion eingepflanzt.

Die Verpflanzung einer Niere (Nierentransplantation) erfolgt in die Leistenregion. Die erkrankten Nieren verbleiben in der Regel unterhalb des Rippenbogens und die neue Niere wird in die Unterbauchregion auf einer Seite eingepflanzt.

Hilfe
Transplantationszentrum Frankfurt am Main

Wir stellen uns vor - Informationen und Kontaktadressen >>

Bestimmung der Nierenfunktion

Formeln und Rechner >>

Transplantationszentren

Hier finden Sie das Transplantationszentrum in Ihrer Nähe >>

Wichtige Informationen für den Umgang mit dem Nierenratgeber www.nierenratgeber.de ist ein Patienteninformationssystem. Es dient reinen Informationszwecken und ersetzt nicht die individuelle ärztliche Beratung und Betreuung des Patienten.
Vor der weiteren Benutzung des Patienteninformationssystems lesen Sie bitte unbedingt die nachfolgenden Anleitungen: Wichtige allgemeine Hinweise Hinweise zum Umgang mit Medikamenten